Blog

KAMPF eröffnet moderne Ausbildungswerkstatt am Standort Wiehl/Mühlen

Das „Wissenswerk“ Die drei Jugend-Ausbildungsvertreter mit Geschäftsführer Lutz Busch und Ausbildungsleiter Josef Stinner Am 10.4.2014 fand die Einweihung der neuen Ausbildungswerkstatt der Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG in Wiehl/Mühlen statt. Das erst kurzfristig fertiggestellte neue Wirkungsfeld der KAMPF-Azubis vervollständigt die umfangreichen Baumaßnahmen am Standort Wiehl und bietet auf 450 m² modern eingerichtete Arbeitsplätze für eine zukunftsorientierte Ausbildung. Derzeit lernen bei KAMPF 23 Auszubildende in Mühlen und sechs im Fertigungszentrum Dohr/Eifel ihren Beruf. Weitere junge Erwachsene kommen im Sommer hinzu. Die Feierstunde zur Einweihung ihres „Wissenswerkes“ gestalteten die Auszubildenden unterhaltsam, sie stellten Ihre Ausbildungsberufe selbst vor und zeigten Prüfungsinhalte und Projektarbeiten. Ein Bericht über ein erfolgreich absolviertes duales Studium mit der Präsentation der Bachelorarbeit rundete den Vortrag ab. Warum „Wissenswerk“? „Nachhaltige Ausbildung heißt für KAMPF: Förderung des Wissenstransfers vom Unternehmen zum Auszubildenden und vom Auszubildenden zum Unternehmen – eben in beide Richtungen. Wir bilden aus und geben unser Know-how an die junge Generation weiter. Von den Hochschulen und den Auszubildenden bzw. Studenten kommen neue Inhalte und Erkenntnisse zurück. Bei uns ist Mitdenken ausdrücklich erwünscht“, so Josef Stinner, Ausbildungsleiter bei KAMPF. Für Axel Pitsch, Personalleiter, ist Ausbildung mit allen begleitenden Maßnahmen die Voraussetzung des nachhaltig unternehmerischen Erfolges. „Ausbildung ist immer eine Investition in die Zukunft. Unsere neue Ausbildungswerkstatt verknüpft Tradition und Moderne, bietet eine attraktive Umgebung mit neuen Lehrarbeitsplätzen sowie aktuelle Ausbildungssystemen. Das fördert die Motivation und das Einbringen eigener Ideen. Die Qualität der Ausbildung wird weiter verbessert, zum Wohl der Auszubildenden und der Firma.“ Geschäftsführer Lutz Busch begründete in seiner Rede die Investition von 750.000 Euro, wie folgt: „Für das Unternehmen KAMPF sind die Auszubildenden sicher das wichtigste und wertvollste Gut. Der Kampf um die besten Auszubildenden, der „War for Talents“, hat schon lange begonnen, denn die Geburtenzahlen unserer Region sind weiter rückläufig“. KAMPF begegnet der demographischen Entwicklung mit einem umfangreichen Maßnahmenkatalog. Neben Kooperationen mit Schulen der Region und zahlreichen Veranstaltungen spricht das Maschinenbauunternehmen mit einer modernen Ausbildungskampagne „alles-außer-langweilig \o/“ den Nachwuchs an.

KAMPF-Schneidmaschine für neue Treofan Fertigungslinie

Die KAMPF Universal Serie

Die KAMPF Universal Serie

Der Folienhersteller Treofan investiert rund 30 Millionen Euro in den Bau einer neuen Fertigungslinie an seinem größten Entwicklungs- und Produktionsstandort Neunkirchen im Saarland. Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG hat von dem führenden globalen Hersteller von BOPP-Folien den Auftrag über eine Schneidmaschine Typ Universal BOPP erhalten, welche bereits im Juni 2015 produzieren wird. Das Maschinenkonzept entspricht den hohen Qualitätsansprüchen von Treofan und bietet höchste Produktivität: Geschwindigkeiten bis 1.500 m/min und hohe Verfügbarkeit durch Hülsenzufuhr-, Rollenentnahme- und Klingenwechselsysteme.

www.kampf.de

Chinaplas 2014 – wichtigste Plattform in Asien

Der neue KAMPF Wickler Typ Imperial

Der neue KAMPF-Wickler Typ Imperial

Voraus denken und neue Maschinen für die Produkte und Prozesse von morgen entwickeln – dieser Aufgabe stellt sich Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG schon seit über 90 Jahren. Die Chinaplas 2014 bietet die wichtigste Plattform, um die neuesten Maschinen-Entwicklungen dem Fachpublikum in Asien vorzustellen. In diesem Jahr setzt KAMPF die Schwerpunkte der Messepräsentation auf Lösungen für innovative, neuartige Materialien. KAMPF zeigt neue Lösungen und bereits erfolgreich produzierende Maschinen für die Verarbeitung von Folien zur Realisierung zukunftweisender Energiekonzepte, wie z. B. Batterieseparator-Folien oder dünnste Kondensator-Folien. Diese Materialien haben einen hohen Anspruch an die Qualität und an die Verarbeitungsprozesse. Ein weiteres Chinaplas-Thema ist die Präsentation der Universal-Serie für breite Materielabreiten bis 10.400 mm und Geschwindigkeiten bis 1500 m/min sowie des neuen Wicklers Typ Imperial. Darüber hinaus stellt das KAMPF Life Cycle Service-Team neue Leistungen und Referenzen vor.
Stand E1G51
Bild: (KAMPF) Der neue KAMPF-Wickler Typ Imperial

Der Berufsorientierungstag der Gesamtschule Waldbröl

Berufsorientierungstag der Gesamtschule WaldbroelEntspricht mein Berufswunsch meinen Fähigkeiten? Ist ein Praktikum möglich, um den Traumjob auszuprobieren? Welches Ausbildungskonzept passt zu mir? Diese und viele weitere Fragen stellten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 12 am 24. März 2014 während des Berufsorientierungstages der Gesamtschule Waldbröl. Die Ansprechpartner der teilnehmenden Unternehmen informierten kompetent über die Ausbildungsmöglichkeiten und freuten sich über das große Interesse.

Vier KAMPF-Auszubildende, unterstützt von Natalie Huber und Sandra Zernicke, Ausbildungsbetreuung, berichteten am KAMPF-Präsentationsstand routiniert über ihr Unternehmen und darüber, wie die Ausbildung im Hause KAMPF durchgeführt wird. Sie gaben Tipps zum Bewerbungsverfahren und erzählten sehr praxisnah von ihren persönlichen Erfahrungen. Fazit: Der gut organisierte Vormittag vermittelte den Schülerinnen und Schülern weiteres, wertvolles Rüstzeug für ihre berufliche Zukunft!

Bild: (KAMPF) DAS KAMPF-Team – Berufsorientierungstag Gesamtschule Waldbröl

KAMPF-Stand auf der Ausbildungsbörse war gut besucht!

Das KAMPF-Team zieht nach der Ausbildungsbörse ein positives Resümee

Das KAMPF-Team zieht nach der Ausbildungsbörse ein positives Resümee

Die Ausbildungsbörse in Bergneustadt öffnete am 22. März 2014 schon zum 16. Mal ihre Tore für Schülerinnen und Schüler, um Interessierte über Firmen der Region, Ausbildungsberufe und mögliche „Erstkontakte“ zu informieren. Das Angebot mit 65 Ausstellern stieß auf reges Interesse – es waren schätzungsweise 2.500 bis 3.000 Besucher über den Tag verteilt anwesend. An den Ständen in der Sporthalle „Auf dem Bursten“ konnten spannende Informationen zu etwa 120 Berufsfeldern gesammelt werden.
Die Ausbildungsbetreuer Sandra Zernicke und Fred Rosenbaum sowie sieben KAMPF-Auszubildende präsentierten auf einem umfangreichen Messestand die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG. Neben vielen anregenden Gesprächen über Schlüsselqualifikationen, Inhalte der Ausbildungsberufe und Praktikumsplätze konnten sich die Schüler auch über attraktive Duale Studiengänge und deren Perspektiven informieren. Wie schon im letzten Jahr zeigten wieder viele Mädchen Interesse an einem technischen Ausbildungsberuf.

Parallel zur Ausstellung fanden in den Klassenräumen der nahegelegenen Hauptschule 98 Seminare und Workshops zu bestimmten Berufsbildern statt. In diesem Rahmen stellten auch KAMPF-Azubis ihre Firma, die angebotenen Ausbildungsberufe sowie die Erwartungen an potentielle neue Auszubildende vor. Sie konnten sich über zahlreiche aufmerksame Teilnehmer freuen.

Bild: (KAMPF) Das KAMPF-Team zieht nach der Ausbildungsbörse ein positives Resümee