Blog

KAMPF Partnerschule war wieder erfolgreich! Siegerehrung der Kreissparkasse Köln zum Deutschen Gründerpreis für Schüler

Deutscher Gründerpreis für Schüler Siegerehrung am 16.6.2014_(P2)_reflecto_Foto Katrin Lübeck
Im Januar dieses Jahres waren 38 der bundesweit mehr als 1.000 Teams über die Kreissparkasse Köln in die diesjährige Wettbewerbsrunde des Internet-Planspiels „Deutscher Gründerpreis für Schüler“ gestartet. Die Spielphase des deutschen Gründerpreises endete im Mai. Bei der Kreissparkasse Köln belegte ein Schülerunternehmen der Gesamtschule Waldbröl den ersten Platz.

Das Engagement aller Teams aus der Region, die den Gründerpreis-Wettbewerb erfolgreich gemeistert haben, belohnte die Kreissparkasse Köln am 16. Juni 2014 bei einer Abschlussfeier im Phantasialand Brühl.

Den Sieg errang in diesem Jahr das Team „reflecto“ von der Gesamtschule Waldbröl. Die vier Schüler erhielten dafür ein Preisgeld von 750 Euro. Die Geschäftsidee des Teams „reflecto“, bestehend aus den vier Schülern Phil Janßen, Niklas Kern, Patrick Cöln und Steven-Christopher Lear, ist ein Präsentationsmedium in Form einer Pyramide, mit welchem Gegenstände als Hologramm virtuell und dreidimensional dargestellt werden können. Damit haben zum Beispiel Architekten oder Ingenieure die Möglichkeit, den Entwurf eines Gebäudes oder einer Maschine vorzustellen, ohne dass Kosten und Material für ein haptisches Modell aufgebracht werden müssen.
Doch auch die anderen teilnehmenden Schülerunternehmen gingen nicht leer aus: Jedes Team erhielt für seine Teilnahme eine Urkunde. Zudem waren nach der Siegerehrung alle „Nachwuchsgründer“ eingeladen, das Phantasialand und seine Attraktionen ausgiebig zu erkunden.

Bundesweit lag das Team „reflecto“ auf Platz 18 aller Gründerpreis-Teilnehmer (1000 Teams). Die Gesamtschule Waldbröl war mit zwei Teams an den Start gegangen: neben dem Team „refleco“ hatte das Schüler-Unternehmen „TextO“ die KAMPF-Paten mit einer durchwegs gut geplanten Unternehmensstrategie überzeugt und erreichte Platz 81.

http://www.dgp-schueler.de/toplevel/dgp_fuer_schueler.htm

Bild: ( Karin Lübeck ) Siegerehrung des Teams „reflecto“ in Brühl

Zum 10. Mal – Aluminium Messe in China

Alu Shanghai 2014 The KAMPF TeamVom 9. bis 11. Juli fand in Shanghai zum zehnten Mal die alljährliche Aluminium China Messe statt. KAMPF ist seit der ersten Messe 2005 auf jeder Alu China Messe mit einem eigenen Stand vertreten und wurde im Rahmen eines festlichen Dinners als einer von 24 Ausstellern vom Veranstaltern geehrt, die an allen zehn Messen teilgenommen haben. Die Zahl der Aussteller war in diesem Jahr wieder gestiegen und auch bei den Besucherzahlen vermeldete der Messe Veranstalter wieder eine deutliche Steigerung.

Das KAMPF Alu-Team präsentierte auch in diesem Jahr das gesamte Portfolio der Schneid- und Wickelmaschinen für die Herstellung und Verarbeitung von Aluminiumfolie und Aluminiumband. Mit einer neuen prozessorientierten Darstellung wurden die Möglichkeiten und Vorzüge aller Maschinen von der Trimming Line, über Centurial, Duplomat und Sepamat bis zu den kleinen Schneidmaschinen der Unial Serie gezeigt. Für die Aluminiumverarbeiter sind mit Conslit III Aluminium und Unislit II Aluminium zwei Maschinen neu im Produktprogramm, welche genau auf die Bedürfnisse der Anwender zugeschnitten sind.

Durch die starken Investitionen in den letzten Jahren sind nicht alle Kapazitäten zur Folienherstellung in China derzeit voll ausgenutzt, jedoch lässt sich aus den Gesprächen während der Messe bereits wieder ein steigendes Interesse an neuen Maschinen erkennen, so dass das Alu-Team wieder optimistischer in die kommenden zwei Jahre blickt.


10th anniversary – Aluminium China exhibition
From July 9th to 11th the Aluminium China exhibition is taking place in Shanghai and celebrating it’s 10th anniversary. As KAMPF is one exhibitor among 24 others who are always present since the beginning of the Aluminium China in 2005 we had been honored during a dinner ceremony. The number of exhibitors raised again this year and the organizer is also expecting more visitors.

The KAMPF Alu-team is showing the complete portfolio of slitting and winding machines for the manufacturing and converting of Aluminium strip and foil. By a new process orientated presentation shows the features and possibilities of all machines from Trimming Line, over Centurial, Duplomat and Sepamat up to the smaller slitting machines of the Unial series. New in the machine portfolio are the Conslit III Aluminium and the Unislit II Aluminium, two tailor made versions for the needs of the aluminum converter industry.

Because of the significant investments in the past years not all capacities of the foil producers are fully used, but in several discussions during the first two days of the fair we recognized an increasing interest in new machines. That’s why the Alu-Team is looking somewhat more optimistic into the next two years.

Starker Auftritt im Job

Erst mal locker machen!

Starker Auftritt im Job

Übungen zur Stressbewältigung

„Der erste Eindruck zählt“ – eine bekannte Aussage, die jeder schon einmal gehört hat. Wie fällt dieser Eindruck möglichst positiv aus? Und wie kann ich meine Ausstrahlung beeinflussen? Nicht nur auf diese Fragen erhielten die KAMPF-Azubis Antworten in dem Workshop „Starker Auftritt im Job“. Dieser fand im Juni zwei Mal am Mühlener Standort im Rahmen des KAMPF-Gesundheitsmanagements statt. Der Einstieg in das Berufsleben fordert nicht nur Fachkenntnisse: Dozent Markus Birkhammer vom BGF erklärte, wie Kommunikation funktioniert und welche Techniken diese verbessern. Die Auszubildenden lernten, welche Gesprächstechniken im Umgang mit Kollegen, Vorgesetzten und Kunden hilfreich sein können, um Missverständnisse zu vermeiden. Nicht zuletzt erhielten sie einen Wegweiser für einen stressfreien, gesunden Einstieg ins Berufsleben. Übungen zur Stressbewältigung mit der Anregung zu mehr Bewegung im Alltag rundeten die Workshop-Inhalte ab.

Weltweit größte Fachmesse zum Thema Batterien: CIBF 2014

VDMA Gemeinschaftsstand der CIBF 2014
Vom 18. bis zum 20. Juni waren die Messehallen in Shenzhen belebter Treffpunkt für die schnell wachsende Industrie der Batterie-Applikationen. Die Veranstaltung fand zum elften Mal statt. Der Veranstalter CIAPS ist gleichzeitig Chinas größter Verband für Batterie-Applikationen und zeigte sich zufrieden mit der gewachsenen Aussteller- und Besucher-Anzahl.
Die Teilnehmer der CIBF 2014 zeigten neben vielfältigen Batterie-Applikationen innovative Produktionstechnologien, wie Anlagen, Prüfsysteme und Materialien. KAMPF präsentierte dem Fachpublikum die neuesten Maschinen zum Schneiden und Wickeln von Batterie-Separatorfolie sowie Anode- und Kathode-Materialien.
Wir danken allen Besuchern unseres Messestandes für die interessanten Gespräche!

Wenn Spiel zur Arbeit wird

Die Schüler des Nümbrechter Gymnasiums zeigten beeindruckende Lösungen„Anfangs denkt man, das ist ja nur Spielerei“, meinte Fabian vom Homburgischen Gymnasium in Nümbrecht, „aber wenn sich mit einem anspruchsvollen Projekt beschäftigt, der Abgabetermin näher rückt und sich immer mehr Probleme ergeben, dann kann das Spielen leicht in Arbeit ausarten.“ Fabian ist einer der neun Teilnehmer des Projektkurses „Schüler experimentieren“. In diesem Halbjahr haben sie sich die Aufgabe gestellt, mit Lego Mindstorm-Kästen ein programmierbares Regallager zu bauen. Zwei Gruppen machten sich unabhängig voneinander an die Arbeit. Innerhalb jeder Gruppe ging es zuerst um die Arbeitsaufteilung. Während sich ein oder zwei Mitglieder vorwiegend um den Aufbau kümmerten, begannen andere mit der Programmierung oder bereiten sich auf die Präsentation vor. Am 17. Juni war es dann so weit. Vor den kritischen Augen einer Jury, bestehend aus Mitarbeitern der Firma Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Regallager vor. Sie erläuterten die Entwicklung, beschrieben die aufgetretenen Schwierigkeiten und wiesen auf Stärken und Schwächen ihrer Konstruktion hin. Beiden Gruppen hatte am Ende trotz Überstunden die Zeit gefehlt, die Programmierung zu perfektionieren. Während beide Roboter es schafften, die Boxen ins Regal zu transportieren und eine andere Einheit die Leerung übernahm, klappte das Zusammenspiel der verschiedenen Motoren nicht immer einwandfrei. Trotzdem war die Jury beeindruckt und tat sich schwer, sich für einen Sieger zu entscheiden. Als Fachleute können sie die Schwierigkeiten einzuschätzen, die die Jugendlichen zu bewältigen hatten. Das Projekt wäre ohne den Kooperationspartner Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG nicht zu realisieren gewesen. Die Hilfe erstreckte sich von der Bereitstellung der Mindstorm-Kästen über die Möglichkeit der intensiven Erkundung des firmeneigenen Lagersystems bis zur Beratung bei der Realisierung. Ziel der Firma ist es, bei jungen Menschen auf vielfältige Weise ein Interesse an technischen Berufen zu wecken. Bei diesem Projekt ist es sicher wieder einmal gelungen.