Blog

Super Leistung! Erster Platz für unser „Waldbröler-Gründer-Team“

(Kreissparkasse Köln) Deutscher Gründerpreis EIEasyInstruction02

(Kreissparkasse Köln) Das Gewinnerteam „E.I.-EasyInstruction“ aus Waldbröl. Wir gratulieren!

(Kreissparkasse Köln)Schloss Eller Düsseldorf Das Gründerteam aus Waldbröl auf dem Siegertreppchen. Wir gratulieren!

(Kreissparkasse Köln) Schloss Eller, Siegerehrung in Düsseldorf –  Gruppenbild der Gründerteams

Am 15. Juni 2015 fand die Siegerehrung der Kreissparkasse Köln im Rahmen des Deutschen Gründerpreises für Schüler im Phantasialand Brühl statt. Eingeladen waren neben den erfolgreichen Schülerteams auch die betreuenden Lehrer und               Unternehmenspaten. Das Team „E.I. – EasyInstruction“ unserer Partnerschule, der Gesamtschule Waldbröl, wurde mit dem 1. Preis ausgezeichnet und durfte sich über das Preisgeld von 750 Euro freuen.

Die Geschäftsidee von Louisa Busch, Lore Dick, Leon Deitermann und Edwin Rohwein dreht sich um mediale Gebrauchsanweisungen. Das Angebot richtet sich an Unternehmen mit Produktvertrieb, für die zum Beispiel Bedienungsanleitungen zu elektronischen Geräten oder auch Aufbauhinweise für Möbel nutzerfreundlich in einem Videoclip umgesetzt werden. Hierbei kann der Endverbraucher den Film über eine mitgelieferte App abspielen, indem er einen am Produkt angebrachten QR-Code abfotografiert. Durch eine integrierte Übersetzungsfunktion kann die Videoanleitung in zahlreichen unterschiedlichen Sprachen angesehen werden.

Aufgrund der guten Ergebnisse in Brühl qualifizierte sich das Team ebenfalls im regionalen Wettbewerb des Rheinlandes. Es erreichte den 6. Platz von über 100 Teams und durfte daher auch zur Siegerehrung nach Düsseldorf fahren.

Im Januar dieses Jahres haben sich über die Kreissparkasse Köln insgesamt 39 Teams für den diesjährigen Wettbewerb angemeldet. Nachdem die Spielphase im Mai endete, bewertete eine Jury die Ergebnisse und ermittelte die Gesamtsieger. Bundesweit nahmen rund 1.000 Teams am Existenzgründer-Planspiel für Schüler teil. Das Team „Easy Instruction“ belegte den 29. Platz. Jeder Teilnehmer erhielt ein Zertifikat, das beim späteren Übergang vom Schul- ins Berufsleben der Bewerbungsmappe beigefügt werden kann. Die Aufgaben des Planspiels leisten die Teams über die Schulstunden hinaus in ihrer Freizeit und zeigen damit schon früh Unternehmergeist. Bilder: (Kreissparkasse Köln)

Früh übt sich … „Lehrlinge“ aus der Gemeinschaftsgrundschule Grötzenberg

Ein gelungener Tag!

Ein gelungener Tag!

Die Schüler der GGS Grötzenberg im

Die Schüler der GGS Grötzenberg im „Wissenswerk“

Eine Geräuschkulisse aus lautem Hämmern und Sägen kommt im Wissenswerk, der Ausbildungswerkstatt bei KAMPF, des Öfteren vor. Dass aber Grundschüler der Partnerschule GGS Grötzenberg dafür verantwortlich sind, ist schon außergewöhnlich. Zum ersten Mal wurden die Arbeitsgeräusche mit fröhlichen Kinderstimmen vermischt.

Am 18. Juni 2015 waren Viertklässler der GGS Grötzenberg der Einladung von KAMPF gefolgt, um die Ausbildungsberufe ihres Partnerunternehmens praxisnah kennenzulernen. Drei Übungsstücke standen zur Auswahl. Neben einer Solar-Windmühle konnte man sich weiterhin für die Fertigung einer Solar-Sonnenblume oder eines luftangetriebenen Fahrzeugs entscheiden. Selbstverständlich wurden diese aus altersgerechten Materialien hergestellt – auch die Arbeitsschritte entsprachen dem Alter der eifrigen Besucher. Die Herstellung der Werke, welche die Klasse mit nach Hause nahm, machte so viel Spaß, dass einige Schülerinnen und Schüler sogar alle Übungsstücke bastelten. Bei den Fertigungsschritten wurden sie von den KAMPF-Auszubildenden engagiert unterstützt.

Zwei Tage zuvor hatte die Grundschulklasse bereits bei einem Rundgang durch Montagehalle, Konstruktionsabteilung und Technikum eine Einstimmung auf ihren Arbeitstag bei KAMPF erhalten.

Auch das KAMPF-Ausbildungsteam und die Auszubildenden haben an diesem Tag neue Erfahrungen gesammelt. Die vielen unbefangenen Fragen, die große Neugierde und Kreativität der Kinder machten den Praxistag zu einer gelungenen Veranstaltung. Bilder: (KAMPF)

Aluminium China – Die ‚Aluminium Familie‘ trifft sich in Shanghai

Aluminium-Familie trifft sich in ShanghaiZwischen dem 8. und 10. Juli trifft sich die ‚Aluminium Familie‘ auf der Aluminium China 2015 im Shanghai New International Expo Center. Für viele Unternehmen der Branche ist dies eine der wichtigsten Möglichkeiten um Kunden, Lieferanten und Freunde zu treffen. Natürlich ist das Verkaufsteam der Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH wie in den Vorjahren mit einem eigenen Stand (N1 Stand 1E10) innerhalb des „Made in Germany“ Pavillon vertreten.
Wir werden unsere Maschinen und neuesten Entwicklungen zum Schneiden und Wickeln von Aluminiumfolie und -Blech zu präsentieren.
Die Besäumschere – TRL für Aluminiumbleche mit einer Dicke von bis zu 2 mm steht für höchste Produktivität.
Die Verwendung von Aluminiumbändern, welche auf den KAMPF Schneidmaschinen vom Typ Centurial geschnitten wurden, finden vielseitige Anwendungen, z. B. in Wärmetauschern, Menüschalen oder auch Getränkedosen. Auch die empfindlichen Bänder für lithographische Anwendungen werden auf der Centurial verarbeitet. Die hohen Qualitätsanforderungen an Schneidgenauigkeit und Schneidkantenqualität werden mit verschiedenen individuell angepassten Schneidsystemen erfüllt. Drei Varianten mit Aufwickeldurchmessern von 1250 mm, 1650 mm und 2100 mm sind verfügbar.
Duplomat und Sepamat sind weltweit die ‚Erste Wahl‘ zum doppeln und separieren von Folien vor bzw. nach dem letzten Walzdurchlauf. Wenn es darum geht die ‚Richtige Maschine‘ zu finden, bietet die KAMPF Sepamat Familie mit vier unterschiedlichen Baugrößen und speziellen Optionen für jeden Anwender die richtige Maschinengröße und das passende Konzept.
Maschinen der Unial Baureihe werden zum Schneiden von Folien in schmale Bahnen eingesetzt. Dabei können selbst dünnste, geglühte Folien unter Produktionsbedingungen verarbeitet werden.
Das Vertriebsteam der Kampf Schneid- und Wickeltechnik freut sich auf Ihren Besuch während der Aluminium China 2015.
Wenn Sie eine Eintrittskarte benötigen oder einen Termin vereinbaren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Büro in Hong Kong +852 2882 1136 / kampfhk@kampf.com.hk, oder schreiben Sie an aluminium@kampf.de
Wir sehen uns in Shanghai …

Tolle Technik-Girls! Zwei KAMPF-Partnerschulen am Start

Die Robonatuen aus Waldbröl GGS Grötzenber - das einzige Grundschulteam in NRW Bei der Regionalausscheidung des zdi-Roboterwettbewerbs „Robot-Performance“ in Gummersbach am 10. Juni 2015 konnten sich die 10 – 16 jährigen Teilnehmerinnen für das Finale in Mühlheim qualifizieren. Zwei KAMPF-Partnerschulen hatten an dem Wettbewerb teilgenommen. Die Gesamtschule Waldbröl durfte sich mit ihrem Team „Robonauten“ über den 4. Platz freuen. Sie bauten aus Lego-Robotern eine Apfelsaftproduktion und trafen damit das Motto „Nachhaltige Lebensmittelproduktion“ auf den Punkt. Den 8. Platz erreichte das Team „Roberta Girls“ der Gemeinschaftsgrundschule Grötzenberg. Es war übrigens das einzige Grundschulteam, welches in ganz Nordrhein-Westfalen beim Wettbewerb teilnahm. „Zukunft durch Innovation“ (zdi) ist eine Gemeinschaftsoffensive, die den Nachwuchs für den MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) fördert. Die zdi-Roboter-Wettbewerbe finden bereits seit 10 Jahren statt. Bilder: (zdi)

  • Die GGS Grötzenberg war die einzige Grundschule in ganz NRW am Start
  • Platz 4 hieß es für die „Robonauten“ aus Waldbröl

http://www.ggs-groetzenberg.de/2015/06/robot-performance/ http://www.oberberg-aktuell.de/index.php?id=144&tx_ttnews[tt_news]=169348

“Minimum Size and Maximum Power“

Spannung während der Präsentation


Bemerkenswerte Präsentation des Projektkurses Q1 des Homburgischen Gymnasiums Nümbrecht

Am Nachmittag des 9. Juni 2015 stellten 4 Gruppen des Projektkurses Q1 bei KAMPF ihre Arbeitsergebnisse vor. Eine Schneid- und Wickelmaschine aus Lego-Roboter-Bausätzen herzustellen, so lautete die diesjährige Aufgabenstellung. Als Vorbereitung auf diese Projektarbeit haben die Schüler im Rahmen einer Betriebsbesichtigung eine Schneidmaschine im Echtbetrieb sehen können sowie Informationen zum richtigen Vorgehen bei der Planung und den Projektabläufen erhalten.

KAMPF hatte der Schule seinerzeit die Lego-Roboter-Bausätze „Roberta“ übergeben. Daraus konstruierten die Schüler, unter Verwendung von Rasierklingen als Schneidelement, eine Maschine die Alu-Folie auf vorgegebene Größen schneidet. In der Ausbildungswerkstatt fanden sich neben KAMPF-Mitarbeitern und Auszubildenden auch Lehrer des Gymnasiums sowie weiterer Partnerschulen ein, um die Maschinen in Augenschein zu nehmen. Eine Jury, bestehend aus vier KAMPF-Fachleuten, bewertete neben der Funktion der Maschinen auch den Projektverlauf, die Organisation und das Lösungskonzept. Die Schüler erklärten, wie erste Skizzen und Ideen schrittweise zu ihrer Lösung geführt hatten.

Alle Teams lieferten eine überzeugende Leistung ab und machten es damit der Jury mit ihrer Entscheidung nicht leicht. Anhand von verschiedenen Kriterien wurden die Ergebnisse der Schüler bewertet. “Neben einem guten Konzept ist die Projektabwicklung ebenso entscheidend, wie eine gute Präsentation“, so Josef Stinner, KAMPF-Ausbildungsleiter in seiner Ansprache zur Entscheidung der Jury. Sie hatte das Team „Compactor“ zum Gewinner erklärt. Basierend auf ihrem Leitsatz „Minimum Size and Maximum Power“ präsentierte das Team ihr sehr gutes Konzept mit der besten technischen Lösung.

Bild (KAMPF) Spannung während der Präsentation
Weitere Bilder

Nanshan und KAMPF schließen Vertrag über fünf neue Maschinen

Production of Sepamats at KAMPF assembly plantDeal! Das neue Folienwerk von Longkou Nanshan Aluminium Roll New Material Co. in Longkou, Provinz Shandong, VR China erhält fünf neue Maschinen von Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH.

KAMPF erhielt den Zuschlag für dieses Projekt und kürzlich wurde der Vertrag über die Lieferung eines Foliendopplers, Typ Duplomat und vier Separatoren, Typ Sepamat 10 unterzeichnet. Alle Maschinen sind mit der modernsten KAMPF-Antriebs- und Regeltechnik ausgestattet. Diese werden mit der entsprechenden Software kombiniert, um alle relevanten Prozessparameter mit dem Nanshan MES-System auszutauschen. Überarbeitete automatische Handlingsysteme für schnellstes Be- und Entstücken mit Coils bzw. Fertigrollen sorgen für höchste Produktivität. Spätere Upgrades mit Qualitätsüberwachungsgeräten wie z. B. Lochsuchgeräten sind geplant

Die fünf Maschinen gehören zum Nanshan-Erweiterungsprojekt für die Herstellung von zusätzlichen 40.000 t/J Aluminiumdünnstfolie. Nach mehreren ausführlichen Gesprächen zwischen Experten beider Unternehmen während der Projektphase, entschied sich Nanshan für das KAMPF-Paket. Das Nanshan-Team vertraut hier nicht nur in die optimal dimensionierte technische Lösung sondern auch in eine störungsfreie Realisierung.

Seit mehr als 10 Jahren blicken beide Unternehmen auf eine erfolgreiche Partnerschaft. Die Installation und Inbetriebnahme der Maschinen ist für das Frühjahr 2016 geplant. Mit insgesamt 13 Maschinen wird Nanshan einer der größten Installationsorte von KAMPF-State-of-the-Art Folienmaschinen sein.

Bild:(KAMPF) Sepamaten in der Montagehalle des Hauptsitzes

Produktseite Sepamat

Produktseite Duplomat

KAMPF wertet Chinaplas‘15 extrem positiv

Das erfolgreiche Chinaplas-TeamBesser geht’s nicht!
Die vier Chinaplas-Tage vom 20. – 23. Mai verbuchte der Veranstalter als großen Erfolg, denn die Besucheranzahl war gegenüber den Vorjahren noch einmal deutlich gestiegen. Gut ein Viertel der Besucher kam aus Übersee.
Der KAMPF-Messestand auf der Chinaplas, welche in diesem Jahr in der südchinesischen Stadt Guangzhou (immer im Wechsel mit Shanghai) stattfand, war an allen Tagen sehr gut besucht. Die Gesprächsthemen verteilten sich auf das gesamte Maschinen- und Leistungsprogramm von KAMPF. Besonderes Interesse galt dabei dem KAMPF-Maschinenportfolio für Batterie-Applikationen. Die Fachleute dieser schnell wachsenden Industrie überzeugten sich von den Referenzen, die KAMPF durch viele, bereits in Produktion befindliche Maschinen für anspruchsvolle Batterie-Materialien, vorweisen kann.
Das Messe-Ergebnis fällt durchweg positiv aus: Neue Projekte, zahlreiche Kontakte und ganz besonders der Abschluss von mehreren Verträgen über Verarbeiter-Maschinen für den chinesischen Markt übertrafen die Erwartungen des KAMPF-Teams.
Wir bedanken uns bei unseren Besuchern für Ihr Interesse und die anregenden Gespräche.

Bild: (KAMPF) Zufriedenes Chinaplas-Team: Mehrere Verträge über Verarbeiter-Maschinen!

Neuer Showroom in Nashville

The Team ist looking forward to welcome the visitors of the new showroomWelcome to test the Conslit Slitter Neuer Showroom in Nashville-Kampf Machinery Cooperation USA hat einen neuen Showroom eröffnet und bietet seit Mai 2015 interessierten Fachleuten die Möglichkeit Schneid- und Wickeltechnology in Nashville, TN live zu erleben. Neben anderen Schneidmaschinen steht der KAMPF-Bestseller Conslit, eine höchst flexible Schneidmaschinen für Tests bereit. Die KAMPF-Kollegen aus Deutschland gratulieren zur Eröffnung und zur gelungenen Ausstattung! Kontakt: www.kampfusa.com Photos (KAMPF): Das KMC-Team freut sich auf interessierte Besucher! Die Conslit steht für Tests bereit. Pffc berichtet hier über den neuen Showroom!http://www.pffc-online.com/news/12943-kampf-moves-to-larger-demo-center