Blog

Universal Schneidmaschine für Metaplast, Algerien

 

Abdelhak Ouzzir, Direktor Metaplast und Amir Rezai, Sales Manager KAMPF

Abdelhak Ouzzir, Direktor Metaplast und Amir Rezai, Sales Manager KAMPF

Auf dem afrikanischen Kontinent ist ein steigender Bedarf an flexiblen Verpackungsmaterialien zu verzeichnen. Ein weiteres Wachstum der Nachfrage wird erwartet. Metaplast mit Hauptsitz in Setif, Algerien, Hersteller von zahlreichen Produkten aus Plastikfolie steigt nun in den vielversprechenden Markt der Verpackungsindustrie ein und investiert in eine hochmoderne BOPP-Produktionslinie. Die geplante Kapazität macht 40.000 t im Jahr aus, die Materialbreite beträgt 8.7 m. Um für die weitere Verarbeitung dieses hohen Ausstoßes höchste Qualität zu gewährleisten, vertraut Metaplast auf die ausgereiften Maschinenkonzepte von KAMPF.

Die georderte Schneidmaschine Type Universal 89/12 BOPP geht Mitte 2017 in Produktion.

„Nutellanauten“ der KAMPF Partnerschule „Gesamtschule Waldbröl“ zeigten beeindruckende Performance

Die Nutellanauten aus Waldbröl

Die Nutellanauten aus Waldbröl

Am 15. Juni 2016 fand der regionale zdi-Roboterwettbewerb in der Halle 32 in Gummersbach statt. Acht Schülerteams traten in der Kategorie Robot-Performance, die vorrangig aus Mädchen-Teams besteht, gegeneinander an. Dieses Jahr stand der Wettbewerb unter dem Motto „Wege ins Studium und in den Beruf“. Aufgabe war es, das Thema in einer eigenen Choreographie mit selbstgebauten und -programmierten LEGO Mindstorms®-Robotern umzusetzen. Das Team „Nutellanauten“ der Gesamtschule Waldbröl – unser Kooperationspartner – freute sich am Ende der Veranstaltung über den zweiten Platz und qualifizierte sich damit für das Finale in Mülheim an der Ruhr. Beim Finale in Mülheim am 25. Juni 2016, zu welchem 23 Teams angereist waren, landete das Waldbröler Mädchen-Team auf Platz 5. Wir freuen uns mit den „Nutellanauten“ über ihre erfolgreiche Teilnahme und ihre besonderen Leistungen.

Bild: (zdi) Das Team der Gesamtschule Waldbröl

1. Platz seit vier Jahren in Folge!

Der erste Platz für unser TeamKAMPF freut sich über den Erfolg seines Gründerpreis-Schülerteams

Die Kreissparkasse Köln hatte am 14. Juni 2016 in das Phantasialand/Brühl eingeladen, um die Siegerteams des Existenzgründer-Planspiel „Deutscher Gründerpreis für Schüler“ auszuzeichnen. Initiiert wird das Spiel bereits seit 1999 von „Stern“, Porsche und ZDF. Die regionale Betreuung der Teams erfolgt durch die Sparkassen.
In diesem Jahr hatten bundesweit ca. 1000 Teams am Planspiel teilgenommen. 44 davon starteten über die Kreissparkasse Köln. KAMPF unterstützte als Pate – nun schon zum vierten Mal – ein Schülerteam der Gesamtschule Waldbröl und durfte sich über den Erfolg „seines“ Teams „3D-4World“ freuen: 1. Platz bei der Kreissparkasse Köln, 5. Platz im Sparkassenverbund Rheinland-Pfalz und bundesweit auf Platz 13.
Die nachhaltige Geschäftsidee des Waldbröler Gewinnerteams – bestehend aus Paulina Widera, Sebastian Scharrenbach und Mert Kutlu – dreht sich um das Recyceln von Kunststoffabfällen privater Haushalte sowie von Unternehmen. Aus diesen Kunststoffabfällen werden Filamente für 3D-Drucker erstellt, die sogenannte Tinte. Damit kann man individuelle plastische 3D-Objekte erstellen. Unternehmenspate KAMPF, vertreten durch Natalie Huber, brachte es bei der Siegerehrung auf den Punkt: „Wir sind stolz auf unser Team! Für diesen Erfolg musste die Schülergruppe entsprechenden Einsatz und viele Arbeitsstunden investieren. Die Zusammenarbeit mit den Schülern war wieder sehr spannend.“
Wir gratulieren! Wir freuen uns, insbesondere weil unsere Patenteams zum 4. Mal in Folge den 1. Platz im Regionalwettbewerb belegen konnten und immer unter die Top 10 in Rheinland-Pfalz kamen.

Bild: (KAMPF) Das Team der Gesamtschule Waldbröl freute sich über Preisgeld und Applaus