Blog

„Wraps und Smoothies selbst gemacht“ für Dohrer Azubis

Am 16.10.2017 fand unser 2. Azubi Workshop im Rahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements in Kooperation mit der AOK und der BGF (Institut für betriebliche Gesundheitsförderung) statt.

Auf eigenen Wunsch legten die Azubis das Thema „Wraps und Smoothies selbst gemacht“ fest. Durchgeführt wurde die Aktion von Frau Sabine Schlicker, die als Kernthema „die gesunde Ernährung“ in den Mittelpunkt nahm.

Begonnen hat der Workshop mit einem kleinen theoretischen Teil, in dem Frau Schlicker den Teilnehmern in Sachen Ess- und Trinkverhalten auf den Zahn fühlte:

Wer trinkt was und wie viel am Tag?
Wer kocht selbst daheim?
Was wird in den Pausen verzehrt?

Danach ging es in die Praxis. Nach Anweisung, wie die einzelnen Zutaten vorbereitet werden sollen, legten die Azubis eifrig los, mit raspeln, schälen und schneiden.
2 Rezeptvarianten von Smoothies und die verschiedenen Zutaten zum belegen der Wraps wurden gemeinsam vorbereitet. Nachdem jeder seinen Wrap selbst belegt hatte, wurde gemeinsam gegessen.
Im gesamten hat das gesunde Essen allen geschmeckt und die Rückmeldung der Azubis war wieder mal einstimmig positiv.

Das Kernthema „die gesunde Ernährung" interessierte die Dohrer Azubis

Das Kernthema „die gesunde Ernährung“ interessierte die Dohrer Azubis

Die Ernährungspyramide -good to know!

Die Ernährungspyramide -good to know!

Ausbildungsleiter Josef Stinner zum Ausbilder des Jahres 2017 nominiert

Dieses Jahr wurde unser Ausbildungsleiter Josef Stinner zum Ausbilder des Jahres
2017 nominiert. Neben dem Titel „Ausbilder des Jahres 2017“ wird auch ein
Publikumspreis vergeben, über den in einem Online-Voting entschieden wird. Unter
dem folgenden Link finden Sie ein Portrait von Herrn Stinner und haben ebenfalls die
Möglichkeit, Ihre Stimme abzugeben.

https://www.ihk-koeln.de/vote   (Video 3)

Wir freuen uns über Ihre/Deine Teilnahme!

Josef Stinner nominier zum Ausbilder des Jahres 2017

Azubi Workshop zum Thema „Sucht“

Am 9. September 2017 diskutierten unsere Azubis am Standort Mühlen, moderiert von Viktor Vehreschild und Pauline Grünewald vom BGF (Institut zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge), über verschiedene Suchtarten und deren Ursachen. Wann beginnen Missbrauch und Abhängigkeit? Mit welchen Auswirkungen oder nachhaltigen Schäden ist zu rechnen? In lebhaften Gesprächen erarbeiteten die Teilnehmer während des eintägigen Workshops Möglichkeiten zur Vorbeugung von Suchterkrankungen. Eine Rauschbrille simulierte eindrucksvoll den Zustand der Beeinträchtigung durch Alkohol.
Der Konsum von Suchtmitteln hat unmittelbare Folgen für die Arbeitswelt. Ernste Probleme für betroffene Mitarbeiter und Arbeitgeber entstehen nicht erst dann, wenn eine Abhängigkeitserkrankung bereits vorliegt. Auch riskanter und gesundheitsgefährdender Konsum wirkt sich auf Verhalten, Leistungsfähigkeit und Betriebsklima aus.
Der Workshop des BGF für die KAMPF-Azubis fand im Rahmen des KAMPF-Gesundheitsmanagements statt.

Azubi Workshop Sucht Sept 17

2 Azubi Workshop Sucht Sept 17

 

Nachwuchsgründer/innen der KAMPF-Partnerschule nehmen an „Future Camp“ teil

gründerpreis

Die GesamtschülerInnen Tobias Roller, Lukas Schneider, Antonia Wieschollek, Lea Straeten und ihr ehemaliger Mitschüler Fabian Mortsiefer (von links nach rechts) nehmen am „Future Camp“ teil (Foto: Irene Kaiser)

Vom 21.09. – 24.09. nehmen die Köpfe hinter dem fiktiven Unternehmen „4me GmbH“ am „Future Camp“ auf Schloss Kröchlendorff in der Uckermark teil. In den vier Tagen lernen die Schülerinnen und Schüler dort zusammen mit den Jungunternehmern der anderen Siegerteams des „Deutschen Gründerpreis“ in Trainings, Workshops sowie im gegenseitigen Austausch die eigenen Stärken und Schwächen zu beurteilen. Verantwortungsbewusstsein, Risikobereitschaft und Mut – diese Eigenschaften zeichnen erfolgreiche Unternehmer aus. Lea Straeten, Antonia Wieschollek, Tobias Roller, Lukas Schneider und ihr ehemaliger Mitschüler Fabian Mortsiefer von der Gesamtschule Waldbröl haben all das bewiesen, als sie sich gegen mehr als 1000 Teams beim „Deutschen Gründerpreis“ durchsetzten und auf Platz fünf landeten. Der Preis für die Teilnehmer in den ersten fünf Gewinnerteams war die Teilnahme am Future Camp.„Es wird einen Workshop von der Sparkasse geben, in dem wir lernen, wie man Bewerbungsgespräche führt. Außerdem einen von Porsche, in dem sie uns erzählen, was sie von den Japanern gelernt haben.“, erzählt Lea Straeten, Schülerin der Jahrgangsstufe 12/Q1. Neben dem Bewerbungstraining wird ein Outdoor-Training angeboten werden, um Teamspirit, Organisationsgeschick und gegenseitiges Vertrauen zu stärken. Außerdem erhalten die TeilnehmerInnen wichtige Tipps, um nach der Schule durchzustarten. „Mit dem Zertifikat vom Gründerpreis hat man eh schon bessere Chancen, wenn man sich bewerben möchte. Und ich hoffe, dass wir im Future Camp auch noch viele Kontakte knüpfen können.“, so Straeten, die davon ausgeht, dass die fünf SchülerInnen  „viel Spaß“ vor Ort haben werden. Der “Deutsche Gründerpreis für Schüler” ist der größte deutsche Wettbewerb für Schüler und wird seit 1999 jährlich von einer Initiatorengruppe rund um die Sparkassen-Finanzgruppe, die Medienunternehmen Bertelsmann und Gruner + Jahr, sowie dem ZDF und Porsche vergeben. Teilnehmergruppen der Gesamtschule Waldbröl unter der Leitungen von Lehrerin Irene Kaiser-Steinmann konnten schon einige Male vordere Plätze bei dem Wettbewerb belegen. Auch in diesem Schuljahr wird es wieder eine Teilnehmergruppe geben, die sich um den „Deutschen Gründerpreis für Schüler“ 2018 bewirbt.

Wir freuen uns für das erfolgreiche Team und wünschen viel Erfolg. Für das KAMPF-Betreuungsteam war die inspirierende Zusammenarbeit eine große Freude!

Ausbildungsstart bei KAMPF!

Unsere neuen Azubis 2017

Unsere neuen Azubis starten ins Berufsleben

Am 1. August begrüßte KAMPF zehn neue Auszubildende am Haupsitz Wiehl/Mühlen.

Wir heißen alle neuen Auszubildende herzlich willkommen und wünschen ihnen einen erfolgreichen Ausbildungsstart.

Projektkurs des Gynmasiums beeindruckte bei KAMPF

Am 20.06.17 hatte sich der Projektkurs der Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums Nümbrecht in der Ausbildungswerkstatt der KAMPF Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG eingefunden. Vier Schüler-Teams hatten im Februar dieses Jahres von KAMPF die Aufgabe erhalten, mit Hilfe von Legobaukästen funktionsfähige Modelle einer Umwickel- und Schneidmaschinen für Alufolie zu entwickeln und zu bauen.

Vor der KAMPF-Jury und zahlreichen KAMPF-Mitarbeitern, Lehrern und weiteren Gästen präsentierten die Teams ihre Lösungen. Neben der Funktion und Vollständigkeit der Modelle bewerteten die Juroren auch Teamkoordination und Projektorganisation sowie die Präsentation.

Die Teams berichteten, wie sie die Ideen gesammelt, bewertet und auch mehrfach verworfen haben, um dann gemeinsam eine Lösung zu realisieren. Das Publikum zeigte sich sehr beeindruckt von dem systematischen Vorgehen der Jung-Entwickler. Die Entscheidung fiel schwer, denn letztlich hatten alle Teams eine tolle Leistung erbracht und sich überzeugend präsentiert. Mit dem ersten Platz wurden dann Lara Gerke, Fynn Daniel Johanns, Lena Faulenbach, Felix Getzmann und Wieland Pfesdorf ausgezeichnet.

Alle Teilnehmer erhielten Preise. Zusätzlich durfte sich die Gewinnergruppe über Einkaufsgutscheine freuen.

Die Teams des Projektkurses der 11. Jahrgangsstufe des HGN (Homburger Gymnasium Nümbrecht) beeindruckten das Publikum

Die Teams des Projektkurses der 11. Jahrgangsstufe des HGN (Homburger Gymnasium Nümbrecht) beeindruckten das Publikum.

 

Lange Nacht der Industrie bei KAMPF

Am 29. Juni 2017 fand die LANGE NACHT DER INDUSTRIE im Oberbergischen Kreis statt. KAMPF nahm erstmalig an dieser Veranstaltung teil und begrüßte rund 100 angemeldete Besucher. Die Gäste erlebten auf geführten Touren die moderne Ausbildungswerkstatt “Wissenswerk“, das Technikum und die neue Montagehalle.
Um den Interessenten eine Vorstellung vom Schneiden und Wickeln zu vermitteln, setzten die Moderatoren den Fokus nicht nur auf die eindrucksvollen Maschinen, sondern auch auf die Verwendung der bahnförmigen Materialien, welche KAMPF-Kunden auf den High-Tech Schneid- und Wickelmaschinen  produzieren. Folien aus verschiedensten Kunstoffen, Aluminium und Papier werden nicht nur bei Verpackungen von Lebensmitteln und Pharmaprodukten eingesetzt, sondern auch in vielen technischen Anwendungen. So wurde am Beispiel des ausgestellte BMW i8  der Einsatz von Folien eindrucksvoll verdeutlicht: Im Sicherheitsglas, als Display oder Dekofolien und speziell in den elektronischen Bauteilen wie Kondensatoren und den modernen Lithium Akkus sind Folien – geschnitten auf Maschinen von KAMPF – nicht mehr weg zu denken.
Wir danken unseren Gästen für die vielen Fragen und die guten Gespräche!
Bilder (KAMPF)

 

Besser kann man Elektomobilität nicht ! Einherzlicher Dank an die Firma Kaltenbach!

Besser kann man Elektomobilität nicht ! Ein herzlicher Dank an die Firma Kaltenbach!

100 min Zeit für die Touren, um 100 Jahre Schneid- und Wickeltechnologie zu präsentieren

Das Renn-Auto der Uni Siegen im KAMPF-Technikum war ein Magent für die Besucher

 

 

 

Ein herzliches Willkommen von Dr. Stefan Witt und Axel Pitsch im Namen aller

Bernd Mortsiefer erklärt den Vorher-nacher Effekt durch 5S - Ordnung schaffen

Bernd Mortsiefer erklärt in der Baugruppen-Montage den „Vorher-Nacher Effekt“ durch das 5S-System

Elektromobilitat braucht hochwertige bahnfömige Materialien

Das Renn-Auto der Uni Siegen steht für das wachsende Netzwerk mit Fachinstituten und Hochschulen