Blog

Erstes Converting 4.0-Netzwerktreffen begeisterte

Am 16.11.2017 fand bei Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG in Wiehl das erste Converting 4.0-Netzwerktreffen statt. Mehr als 70 Besucher aus 40 namhaften Unternehmen rund um das Thema Schneiden und Wickeln bahnförmiger Materialien sowie Spezialisten der Automations-, IT-, und Sensorik-Branche fanden sich am Wiehler Hauptstandort ein. Außerdem reisten Interessierte einiger Fachinstitute an.

Die Bundesregierung kommunizierte 2011 das Projekt „Industrie 4.0“ mit dem Ziel, die industrielle Produktion mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik zu verzahnen. Eine Vernetzung aller Systeme im Zuge des „Industrie 4.0-Prozesses“ ist für die Metall- und Elektro-Industrie sowie den exportierenden Maschinenbau von zentraler Bedeutung. KAMPF setzte dieses Thema sehr früh auf seine Entwicklungsagenda. Das Unternehmen gründete seinerzeit das „Converting 4.0″ Netzwerk, um in interdisziplinären Teams Lösungen für die digitalisierten Prozesse der Zukunft zu schaffen. Mit Erfolg. Im Frühjahr 2017 präsentierte KAMPF das neue Produkt „the@vanced“ als Basis für ein Partnernetzwerk zur Abbildung der gesamten Wertschöpfungskette und erste externe Netzwerk-Pioniere starteten mit.

Die absolut neue integrative Plattform the@vanced erhielt ein durchweg positives Marktfeedback. Diese Software dient als Instrument zur Effizienzsteigerung, nicht nur der Schneid- und Wickeltechnik, sondern des gesamten Produktionsprozesses. Produkte bzw. Komponenten werden auf dieser Plattform vernetzt. Ferner werden die Daten ganzheitlich ausgewertet und genutzt, um angemessene Optimierungsmaßnahmen einzuleiten.

Das erste Netzwerktreffen diente dem Austausch mit Interessierten, Anwendern und Experten zum Thema Digitalisierung und Vernetzung. KAMPF will weitere Menschen innovativer Unternehmen zu begeistern, den Industrie 4.0 Gedanken gemeinsam weiterzuführen. Denn – so die Idee von Converting 4.0 – das Vernetzen von Systemen beginnt mit der Vernetzung von Menschen. Am Abend vor dem eigentlichen Netzwerktreffen, fand die „Behind the Scenes“-Veranstaltung in der Montagehalle statt, an welcher auch zahlreiche KAMPF-Mitarbeiter teilnahmen. Um die Anfänge der Digitalisierung ins Gedächnis zu rufen, durfte am „Amiga“ und „Commodore“, den ersten Heimcomputern, gespielt werden.

Für das interaktive Tagesprogramm hatten die KAMPF-Auszubildenden ihre Ausbildungswerkstatt, das „Wissenswerk“ als Location zur Verfügung gestellt.

Neben dem Vortrag von Professor Dr.-Ing. Christian Brecher, Stellvertretender Institutsleiter des Fraunhoffer Instituts für Produktionstechnologie IPT mit dem Inhalt „Vernetzte, adaptive Produktion – Heute und in der Zukunft“, standen folgende Themen auf der Agenda:„Einstieg in die digitale Zukunft“, „Wandel eines mittelständischen Unternehmens“, „Converting 4.0 – Innovative Netzwerke verbinden“, und „Agil-Kollaborative Organisation“.

Natürlich erhielten die Teilnehmer auch detaillierte Informationen über die integrative Plattform the@vanced von Dr. Donatus Weber, Leiter Innovation und Industrie 4.0 bei KAMPF. Am Nachmittag standen Workshops auf dem Plan deren Ergebnisse in einer abschließenden Diskussion erörtert wurden. Das Feedback der Teilnehmer war durchweg positiv. Der erarbeitete Themenspeicher ist gut gefüllt und dient der Gestaltung weiterer Netzwerkveranstaltungen. Denn das Converting 4.0 Netzwerk wächst weiter.

Ein großes „Dankeschön“ an alle Teilnehmer und Organisatoren, die zum großen Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben.

Bilder (KAMPF)

Automationslösungen fanden Interesse beim Messepublikum in Kolumbien

Andina Pack Team 2017

Das Team auf dem Gemeinschaftsstand der Ineco auf der Andina Pack 2017

Andina Pack 2017: KAMPF zeigte in Bogota auf dem Gemeinschaftsstand unserer Vertretung Ineco, Kolumbien vom 7. bis 11. November sein gesamtes Produktspektrum für die Verarbeitung von Verpackungsmaterialien. Neben den Hochleistungsschneid- und Wickelmaschinen fanden die zugehörigen Automationslösungen großes Interesse beim Fachpublikum. Wir danken dem Ineco-Team für die hervorragende Organisation und unseren Besuchern für das entgegengebrachte Interesse.
Die Andina-Pack ist der wichtigste Treffpunkt für die Verpackungsbranche in Lateinamerika. Sie bringt Aussteller aus verschiedenen Teilen der Welt zusammen, die hier neueste technologische Innovationen der Branche wie Maschinen, Ausrüstungen, Verpackungsmaterialien und Dienstleistungen und vieles mehr präsentieren. Die Andina-Pack findet zweijährlich statt.

Bilder (KAMPF) Gemeinschaftsstand der Ineco auf der Andina Pack 2017

Feuerwehrübung bei KAMPF

IMG_0243

Mehrere Menschen warteten auf dem Dach auf das rettende Leiterfahrzeug

Bekanntlich heißt es ja „Übung macht den Meister“. Das gilt gerade bei der Freiwilligen Feuerwehr, denn Übungs-Manöver sind sehr wichtig, um auf den Ernstfall bestens vorbereitet zu sein. Daher werden Standardabläufe und außergewöhnliche Gefahrenszenarien immer wieder geübt.

Im Hause KAMPF hatten Axel Pitsch, Eckhart Moog und Brandschutzbeauftragte Britta Hannes-Dehler die Feuerwehr (Bielstein-Weiershagen, Drabenderhöhe, Bomig und Wiehl) zu einer Übung eingeladen, welche am 19. Oktober in den frühen Abendstunden stattfand.

Bevor die Feuerwehr eintraf, bereiteten einige Helfer die „Brandsituation“ vor: Das Hauptgebäude C war vernebelt, einige Männer auf dem Dach positioniert, und „Verletzte“ (Puppen) warteten im „brennenden“ Haus auf Rettung.

Insgesamt 4 Feuerwehrlöschfahrzeuge und eine Drehleiter erreichten unseren Hauptsitz pünktlich, um die Rettung der Vermissten und der auf dem Gebäude Wartenden vorzunehmen. Ein weiteres Einsatzfahrzeug testete am anliegenden Löschteich die notwendigen Funktionen.

Dieser gelungenen Übung folgt eine Nachbesprechung, um erkannte Schwachstellen aufzuzeigen und zu verbessern.

Der Abend bot eine beeindruckende Präsentation der Leistung der freiwilligen Feuerwehr-Mannschaft, die ehrenamtlich für unsere Gesellschaft im Ernstfalle ihr Leben riskiert.

Bilder (KAMPF)

"Verletzte" mussten aus dem "Qualm" geborgen werden

„Verletzte“ mussten aus dem „Qualm“ geborgen werden

IMG_0270

Vier Löschfahrzeuge und eine Drehleiter waren vor Ort

Ausbildungsstart bei KAMPF!

Unsere neuen Azubis 2017

Unsere neuen Azubis starten ins Berufsleben

Am 1. August begrüßte KAMPF zehn neue Auszubildende am Haupsitz Wiehl/Mühlen.

Wir heißen alle neuen Auszubildende herzlich willkommen und wünschen ihnen einen erfolgreichen Ausbildungsstart.

Gründerpreis-Team unserer Partnerschule Gesamtschule Waldbröl auf Platz 5!

4me GmbH

Platz 5 für Team „4me GmbH“, v. l. n. r. Fabian Mortsiefer, Antonia Wieschollek, Tobias Roller, Lea Straeten, Lukas Schneider (Copyright: Fotograf Klaus Knuffmann)

Teams DGPS 1

Die besten 10 Teams erlebten am 13. Juni in Hamburg mit ihren Lehrern und Unternehmenspaten eine beeindruckende Siegerehrung (Copyright: Fotograf Klaus Knuffmann)

Das „4me-GmbH“-erhielt bei der Bewertung der Teams, die von der Kreissparkasse Köln betreut wurden sogar Platz 1! Die Siegerehrung fand im Phantasialand Bühl statt. (Bild: KAMPF)

Wir sind sehr stolz! Das Team unserer Partnerschule Gesamtschule Waldbröl erreichte in Hamburg am 13. Juni zur Siegerehrung des „Deutschen Gründerpreises für Schüler“ den 5. Platz. Eine hervorragende Leistung! Bundesweit nahmen rund 3.500 Schülerinnen und Schüler in 824 Teams an der Spielrunde 2017 teil. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries ist Schirmherrin des Wettbewerbs. KAMPF war zum wiederholten Mal als Unternehmenspate an der Seite der jungen Unternehmensgründer!

Bei der vorausgegangenen Bewertung der Teams im Rheinland, die durch die Kreissparkasse betreut wurden, erhielt unser Team, die „4me GmbH“ den ersten Platz und durfte am 8. Juni zur Preisverleihung im Phantasialand Brühl einen Geldpreis entgegen nehmen.

Die Geschäftsidee der „4me GmbH“, namentlich Lea Straeten, Tobias Roller, Antonia Wieschollek, Lukas Schneider und Fabian Mortsiefer überzeugte auch die Jury in Hamburg: Personalisierte umweltfreundliche Pflegeprodukte und dazu individuelle Behälter aus dem 3D-Drucker. Von Januar bis Mai dieses Jahres hatten die Schülerinnen und Schüler hauptsächlich in ihrer Freizeit einen Businessplan inklusive Marketingstrategie und Finanzplan zu ihrer Geschäftsidee erstellt. Das erfolgreiche Team erhält als Preis die Teilnahme am Future Camp, ein individuell auf die Teams zugeschnittenes viertägiges Management- und Persönlichkeitstraining auf Schloss Kröchlendorff in der Uckermark.

Die Siegerehrungs-Show überraschte mit einem besonderen Highlight: die Lehrerin Irene Kaiser der Gesamtschule Waldbröl, durfte die Auszeichnung „Lehrerin des Jahres“ entgegennehmen. Sie hatte das Siegerteam „4me GmbH“ betreut und stets motiviert. Bereits in den vorausgegangen Jahren hatte sie zahlreiche Gründerpreisteams erfolgreich begleitet.

Wir gratulieren unserem „4me GmbH“-Team und Irene Kaiser herzlich!

Viertklässler der Grundschule Dohr begeistern die Besucher des Werk Dohr KAMPF

Mit Eifer und großer Kreativität bei der Sache
Das war ein aufregender Tag für die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Dohr: Vor den Unternehmensvertretern Axel Pitsch, Marc Jobelius, Andre Krämer, Manfred Adams und Madeleine Wendel des Werk Dohr des Maschinenbauers KAMPF sowie vor Eltern und der projektleitenden Lehrerin Anette Lehman zeigten die Viertklässler am 30. Mai 2017, was „Roberta“ kann und vor allem, was sie können. Die Schülerteams hatten auf dem Boden des Klassenraums unterschiedliche Fahrstecken aufgeklebt und präsentierten im Rahmen einer erdachten Unfallgeschichte, wie das Roberta-Legofahrzeug selbstständig anfährt, dem Weg folgt und später einparkt. Diese Funktionen waren von den Kindern und den Auszubildenden des Werk Dohr vorab gemeinsam erarbeitet und programmiert worden. Das Publikum erhielt auf Wandtafeln, welche die Klasse für ihre Gäste vorbereitete, weitere Informationen über die bereits stattgefundenen Veranstaltungen im Rahmen der Kooperation zwischen der Schule und dem Maschinenbauer. Die Plakate zeigten Fotos von den ersten vorausgegangenen Betriebsbesichtigungen, der Übergabe der Roberta Baukästen durch KAMPF Werk Dohr und dem Sachkundeunterricht in der Ausbildungswerkstatt, wo die Technikpioniere seinerzeit mit großer Begeisterung Raketenfahrzeuge fertigten. Die Kooperationsvereinbarung mit der Grundschule Dohr, die seit 2015 besteht, ist ein Baustein der nachhaltigen Personalentwicklung des Unternehmens und soll schon die Jüngsten für Technik begeistern.
Das Publikum erlebte während des Vormittags hoch motivierte Schüler und Schülerinnen, die mit ihrem Eifer, ihrem Können und ihrer gelungenen Präsentation beeindruckten.

Die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Dohr zeigten eine tolle Leistung

Die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Dohr zeigten eine tolle Leistung

Gut gemacht! Alles klappt fabelhaft vor den Augen der Lehrer, Eltern und KAMPF

Gut gemacht! Alles klappt fabelhaft vor den Augen der Eltern, Lehrer und der Werk Dohr Unternehmensvertreter

Volle Konzentration bei der Präsentation von Roberta

Volle Konzentration während der Präsentation von „Roberta“

Werk Dohr mit motivierten Läufern am Start

Gute Kondition zeigte unsere Dohrer-Laufgruppe

Gute Kondition zeigte unsere Dohrer-Laufgruppe

Super Leistung!

Bereits zum 4. Mal fand am 12. Mai ’17 der Sparkassenfirmenlauf in Cochem statt und war mit 1.200 Teilnehmern und zahlreichen Zuschauern ein erfolgreiches Event! Auch unsere Laufgruppe des Werkes Dohr zeigte gute Kondition. Die Dohrer Mitarbeiter kamen nach 5.000 m zufrieden ins Ziel. Sie waren der  Anregung des KAMPF-Gesundheitsmanagements des Dohrer Werkes zur Teilnahme am Wettbewerb gefolgt. Es ging nicht darum, zu gewinnen, sondern gemeinsam in der Gruppe Spaß zu haben und das Gesundheitsbewusstsein zu stärken. Im nächsten Jahr wollen die Dohrer wieder dabei sein!
Bilder: (KAMPF)

KAMPF war beim Sparkassenlauf präsent

KAMPF war beim Sparkassenfirmenlauf präsent

Ziel erreicht: Teamgeist gestärkt und Spaß gehabt

Ziel erreicht: Teamgeist gestärkt und Spaß gehabt

Chinaplas 2017 – Automation und Batterieapplikationen made by KAMPF

A friendly welcome at KAMPF booth

Ein freundlicher Empfang

Stimulating exchange

Spezialisten im Gespräch

The KAMPF team was satisfied after Chinaplas 2017

Das KAMPF-Team führte zahlreiche interessante Gespräche. Danke an alle Besucher!

Die diesjährige Chinaplas schloss das KAMPF-Team zufrieden ab. Der KAMPF-Messestand auf der wichtigsten asiatischen Kunststoffmesse, welche in diesem Jahr in der südchinesischen Stadt Guangzhou stattfand, war durchweg gut besucht.

Besonderes Interesse galt dabei dem KAMPF-Maschinenportfolio für Batterie-Applikationen. Die Fachbesucher erkundigten sich nach Referenzen und zu erwartenden Neuentwicklungen, welche KAMPF präsentierte und weitere ankündigte. KAMPF stellte neben seinem gesamten Leistungsportfolio die neue integrative Plattform the@vanced vor und wertet die dazu geführten Gespräche positiv. Das Team reist mit interessanten Projekten zu Industrie 4.0 Produkten made by KAMPF und den dazu nachgefragten Automationslösungen nach Hause.
Vielen Dank an alle Besucher für den anregenden Austausch!

ICE Award für innovative Partnerschaften geht an KAMPF

Weltpremiere bei KAMPF auf ICE europe in München
Wow – unglaublich!

Da waren sich die zahlreichen Besucher der ICE-Messe in München vom 21. – 23.3 in München einig: Es lohnte sich sehr, bei KAMPF vorbeizuschauen. Live konnte man ein echtes Industrie 4.0 Produkt erleben: Die integrative Plattform the@vanced ist ein neues Instrument zur Effizienzsteigerung, nicht nur der Schneid- und Wickeltechnik, sondern des gesamten Produktionsprozesses.

And the winner is …

Schon am ersten Messetag zeigte sich der Erfolg für KAMPF: Nicht nur, dass die Besucher am KAMPF-Stand zahlreicher als je zuvor ihr Interesse zeigten – auch durfte Geschäftsführer Lutz Busch den ICE Award für die Kategorie „Innovative Partnerschaften“ entgegennehmen. „Wir sind sehr stolz, diesen Preis zu erhalten“, so der Geschäftsführer von KAMPF, und brachte die Message des KAMPF-Converting 4.0 Netzwerks noch auf den Punkt: “Together we are stronger“.

Maik Krüger, Leiter strategisches Produktmanagement KAMPF, freute sich sehr, den Besuchern die neue Plattform vorzustellen: “Wer möchte nicht jederzeit über den Status seiner Produktion detailliert informiert sein? Dies bietet dem Anwender den kompletten Überblick und versetzt ihn in die Lage die richtigen Maßnahmen einzuleiten und die Ergebnisse exakt ausgewertet abzulesen. the@vanced macht aus den Produktionsdaten Informationen und aus diesen wird in Echtzeit „Kenntnis“ gemacht. Dadurch ist der Benutzer in der Lage, schnell zu reagieren und Voraussagen zu treffen.“

Man erhält die Analysen in Echtzeit komfortabel angezeigt – überall und jederzeit. Darüber hinaus bietet the@vanced noch zahlreiche Smart Services, welche die Effektivität und die Abläufe weiter verbessern. So hat man z. B. Manuals, Ersatzteilverzeichnisse, Maschinenzeichnungen und vieles mehr direkt verfügbar.

Aus KPC wird the@vanced!

Bereits zur ICE europe 2015 hatte KAMPF die Fachindustrie aufgefordert, in den Dialog zu Industrie 4.0 einzusteigen. Auf der drupa 2016 folgten dann erste Impressionen zu Smart Maintanance Konzepten und auf der K 2016 präsentierte KAMPF bereits den Prototyp des Produktes, welches damals noch mit dem Projektnamen KPC kommuniziert wurde.

Das Exponat auf dem KAMPF Stand in München, der Rollendoktor KRD II, diente während der Messe zur Datenproduktion, um die Live Präsentation von the@vanced zu ermöglichen. Einige in der Schneid- und Wickeltechnik bekannte innovative Unternehmen, wie BST eltromat, Neuenhauser Vorwald und Paul & Co waren als sogenannte Netzwerkstarter dabei. Deren Produkte bzw. Komponenten sind bereits in the@vanced vernetzt. Dr. Donatus Weber, Manager Innovation & Industry 4.0 KAMPF: the@vanced ist eine Plattform, um Systeme, Maschinen und Unternehmen zu verlinken. Uns war wichtig, auf der ICE Messe auch weitere Menschen innovativer Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette zu begeistern, um den Industrie 4.0 Gedanken mit uns gemeinsam weiterzuführen. KAMPF mit der the@vanced Plattform ist dafür offen!“
Und der Hype auf den KAMPF-Stand und die interessanten Gespräche zeigten, dass die Branche bereit dafür ist!

Wir danken allen Besuchern für ihr Interesse und ihre Offenheit!

ICE Europe 2017 Jubilee Awards Lutz Busch nimmt den Presi entgegen

(m. f. G. Mack Brooks ) So sehen Gewinner aus! Geschäftsführer Lutz Busch nimmt den Preis stolz entgegen