Blog

Neues KAMPF-Ausbildungsvideo ist online!

Neues KAMPF-Ausbildungsvideo ist online!

https://youtu.be/TIWDLt8R0Jo

Wir sind KAMPF – und du kannst auch dabei sein!
Unsere Auszubildenden der Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG stellen hier ihr Unternehmen vor und geben einen Einblick in ihren Ausbildungsalltag. Der Film zeigt den Blickwinkel der Berufsstarter, denn sie haben das Video – begleitet von Spezialisten für Unternehmensfilme – selbst realisiert. In Workshops listeten sie die Werte und Besonderheiten der Ausbildung bei KAMPF. Daraus entwickelten sie die Inhalte und den Stil des Videos. Unsere Azubis agierten selbst als Schauspieler und damit als Botschafter für KAMPF. Und sie übernahmen einen Teil der Dreharbeiten hinter der Kamera. Ein spannendes Projekt!
Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben und vor allem an unsere Auszubildenden. Danke für eure tollen Ideen, für’s Überzeugen, Loslegen, Improvisieren und Umsetzen. Eine tolle Zusammenarbeit!

Neben diesem Ausbildungsvideo sind weitere Clips entstanden, welche die einzelnen Ausbildungsberufe bei KAMPF zeigen.

– Elektroniker (m/w/d)
https://youtu.be/FQ5jUThHSBA
– Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)
https://www.youtube.com/watch?v=vr6jioVeCsI
– Industriekaufmann (m/w/d)
https://youtu.be/kqPeuq-SEh8
– Industriemechaniker (m/w/d)
https://youtu.be/MljqkPCLgtI
– Konstruktionsmechaniker (m/w/d)
https://youtu.be/ZgUd6LXdvOQ
– Mechatroniker (m/w/d)
https://youtu.be/T_BBhjzlXqA
– Zerspanungsmechaniker (m/w/d)
https://youtu.be/aQJPymVhZ2Q

Ausbildung 2020 – hier geht es zum Bewerbungsportal:
https://www.kampf.de/de/mitarbeiter/karriere/

Zum 15ten Mal – KAMPF auf der Aluminium China

Zum 15ten Mal – KAMPF auf der Aluminium China

Die Aluminium China Messe ist wie in jedem Jahr wieder der wichtigste Treffpunkt der asiatischen Aluminium Industrie mit Herstellern, Verarbeitern und internationalen Zulieferern der Branche. Auch für das KAMPF-Vertriebsteam ist dies seit der ersten Alu China vor 15 Jahren ein fester Termin im Kalender. Auf dem Messestand innerhalb des deutschen Pavillons informieren sich Folienhersteller aus China, Indien, Japan und Korea über die neuesten Produkt-Entwicklungen von KAMPF und den Partnerunternehmen Thiel & Hoche (Wickelhülsen und Walzwerksspulen) und E.D.S. srl (Pinhole-Erkennung). Besonders der neue Aluslitter von KAMPF ist Mittelpunkt vieler Gespräche. Die speziellen Anforderungen an Aluminiumfolien für die Herstellung von Lithium Ionen Batterien sind die Basis für die Entwicklung des Aluslitter. Der modulare Aufbau erlaubt unter anderem die Integration verschiedener Inspektions- und Bahnreinigungssysteme. Hier verzeichnet das Team einige neue Kontakte und Projekte, die in den nächsten Wochen weiter verfolgt werden.

Reinhard Houben, MdB zu Besuch bei KAMPF

 

Von rechts nach links:
Dr. Donatus Weber (KAMPF); Reinhard Houben, MdB; Lutz Busch (KAMPF); Boris Greifeneder (VDMA); Klaus Möllemann (VDMA); Dr. Christian Beese (Mitarbeiter von R.Houben); Lars Rückemann (Codecentric)

Die rapide zunehmende Digitalisierung in unserem privaten und beruflichen Umfeld ist für uns alle deutlich spürbar. Wir bei KAMPF sind mit dem Converting 4.0 Netzwerk und der the@vanced Plattform in der Entwicklung bereits weit voran geschritten und durch die aktive Mitarbeit im Siemens MindSphere Projekt bestens bei der Entwicklung der neuen Technologien aufgestellt. Diese Entwicklungen benötigen zur effektiven Umsetzung jedoch auch Veränderungen – Ausbau von Infrastrukturen wie schnelles Internet; Ausbildung von Fachkräften; Vereinfachung von gesetzlichen Reglementierungen für die Zusammenarbeit von Universitäten, Dienstleistern und Unternehmen bei gemeinsamen Entwicklungen. Hier ist nicht zuletzt die Politik gefragt, um diese Veränderungen zu ermöglichen.

Reinhard Houben, MdB und wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag, erarbeitet zurzeit für seine Partei ein Positionspapier zum Thema „Digitalisierung im Mittelstand“. Daher hatte er beim VDMA um Unterstützung und einen Kontakt zu einem Referenz-Unternehmen gebeten. Als gebürtigen Oberberger, hat es ihn besonders gefreut, dass er mit KAMPF ein Unternehmen in seiner Heimat besuchen konnte. Gemeinsam mit Klaus Möllemann, VDMA-NRW und Boris Greifeneder VDMA Berlin, besuchte Reinhard Houben uns am 11.Juni in Wiehl. Lutz Busch, Geschäftsführer KAMPF und Dr. Donatus Weber, Leiter der Abteilung Industrie 4.0 präsentierten aktuelle Entwicklungen bei KAMPF und informierten über das Converting 4.0 Netzwerk gemeinsam mit Lars Rückemann, Head of Business Development unseres Netzwerkpartner-Unternehmens Codecentric. In der regen Diskussion wurden unter anderem die Themen Ausbau von Infrastrukturen und die Zusammenarbeit der Mittelstandsunternehmen mit Dienstleistern zur gemeinsamen Entwicklung weiterer technischer Lösungen intensiv erörtert. Ziel für den Einsatz von digitalisierten Lösungen – Stichwort Industrie 4.0 – ist vornehmlich die nachhaltige Verbesserung der Produktionsanlagen hinsichtlich der Produktqualität und ihrer Produktivität. Dies kann allerdings nur durch die Vernetzung aller Maschinen in einem Produktionsprozess erreicht werden. Lutz Busch hat daher darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, dass gemeinsame Entwicklungen der Maschinenbauer möglich sind und nicht durch rechtliche Einschränkungen behindert werden. Auch die Auswirkungen der zunehmenden Digitalisierung auf die Arbeitsplätze wurden besprochen. Auf der Seite der Maschinenbauer, wie auch bei den Betreibern ändern sich Berufsbilder und Anforderungen an die Ausbildung der Fachkräfte. Reinhard Houben war sichtlich beeindruckt vom Stand der technischen Entwicklungen bei den KAMPF-Maschinen. Bei einem abschließenden Rundgang durch unsere Werkhallen und das Technikum konnten die Teilnehmer der Diskussionsrunde weitere positive Eindrücke der modernen Montage und Logistik aufnehmen. KAMPF ist froh über das Interesse der Politik und Verbände und dankt Reinhard Houben und den Herren vom VDMA für ihren Besuch.

Converting 4.0 – Netzwerker trafen sich im April

Bereits zum 3. Mal kamen die Partnerunternehmen des von KAMPF gegründeten Converting 4.0-Netzwerkes zusammen. Vom 10. – 11. April hatte diesmal die INOMETA GmbH als Gastgeber nach Herford eingeladen. Das Unternehmen stellt Walzenrohre, Wickelhülsen und Bahnführungswalzen, Rasterwalzen und Druckadapter, sowie vielseitig einsetzbare funktionale Beschichtungen her. Über 60 Spezialisten der Converting Branche folgten der Einladung und bereits beim Zusammentreffen am Abend des 10.4. fand ein angeregter Austausch in besonderer Atmosphäre statt. Das Organisationsteam fragte bei den Teilnehmern deren Problemstellungen im Umfeld der Digitalisierung ab und setzte diese in eindeutige Aufgabenstellungen für den Folgetag um. Dazu bediente man des sogenannten „Problem Framings.“

Der zweite Tag startete mit der Eröffnung durch Lutz Busch, Geschäftsführer KAMPF, sowie mit Beiträgen von Holger Garbrecht, Cedric Tappe und Christof Schotten von AVANCO /INOMETA. Nach einer Keynote von Oliver Fläskämper zum Thema „Blockchain“ präsentierte das KAMPF Industrie 4.0-Team Neuigkeiten aus dem Netzwerk.

Als Einstimmung auf den Workshop-Teil folgte ein Impulsvortrag zum Thema „Innovation und Design Thinking“ der Firma Innodrei aus Solingen. Nach einer Netzwerkpause mit vielen interessanten Gesprächen und neuen Einblicken in die Welt  des Leichtbaus und der Beschichtungstechnik starteten die individuellen Gruppenarbeiten. In sieben unterschiedlichen Themen-Workshops diskutierten die Teilnehmer aktuelle Fragestellungen wie beispielsweise: Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU’s), Prozessdatenkommunikation entlang der Wertschöpfungskette, Effektivere Kooperation im Netzwerk, der Weg zur Digital Culture und weitere.

Für die Erarbeitung der Lösungen standen 3 Stunden zur Verfügung in denen die 6 Phasen der Design Thinking Methode konsequent durchlaufen wurden. Oliver Kruggel und Felix Heuer, Kulturarchitekten von Innodrei, begleiteten dieses intensive Experiment aktiv.

„Die Design Thinking Speed Challenge hat uns begeistert, weil ihr euch alle offen und agil auf den Innovationsprozess eingelassen habt. Die Energie und Leidenschaft bei der Vorstellung eurer Prototypen gilt es nun gemeinsam in die Tat umzusetzen – ganz nach dem Motto „Einfach mal machen!“, resümierten Felix und Oliver.

Das Feedback der Teilnehmer war durchweg positiv. Deren gemeinsames Fazit: „In Zeiten des Wandels braucht es stabile Netzwerke, wie unser Converting 4.0-Netzwerk, welche Innovationen ermöglichen und dadurch die Zukunft vorauswirkend gestalten.“

Schon bald geht es weiter: Bereits für Mitte November ist die nächste Veranstaltung bei Windmöller und Hölscher in Lengerich geplant.

Bilder: (Felix Kaczmarek) Impressionen des 3. Converting 4.0-Netzwerktreffens

Das nächste Treffen findet bei Windmöller & Hölscher statt.

Chinaplas 2019 in Guangzhou

Die Chinaplas ist eine der größten Fachmessen für Kunststoff und Gummi in Asien und wird als eine der weltweit einflussreichsten Ausstellungen der Branche angesehen. Viele Interessenten besuchten unseren KAMPF-Stand bereits. Die Messe ist noch bis zum 24.5 geöffnet.
Vielen Dank an unsere Besucher und unser Team!

Dreharbeiten in Mühlen und in Dohr

Ein Drehtag in Mühlen und zwei Drehtage in Dohr liegen hinter uns – und alles lief bestens! Die Szenen zum Thema „Industrie 4.0 und the@vanced“ und zum „Werk Dohr“ sind fertig und werden alsbald unseren Unternehmensfilm komplettieren. Das Film- und Fototeam hat uns wieder prima durch die Dreharbeiten geführt und wird nun mit den Schnittarbeiten beginnen. Danke an alle Kollegen und Kolleginnen, die mitgemacht, mitgestaltet, vorbereitet, improvisiert und ihre Ideen eingebracht haben. Fabelhaft! Sogar das Wetter hat mitgespielt. Hier ein paar Impressionen, alles soll noch nicht gezeigt werden …

Vier weitere KAMPF-Maschinen für Fujian Billion, China

(KAMPF) v. l. n. r. Mr. Yang Yong Qiang/Engineer, Mr. Yuan Shen Peng/Engineer, Mr. Peng Qi Fei/General Manager, Mr. Wu Jin Biao/Executive Director and CEO, Mr. Markus Vollmer/Sales Director of Kampf Germany, Mr. Walter Andersch/Sales Manager of Kampf Germany; Mr. Samson Chong/Managing Director of Kampf

Das Jahr 2019 startete erfolgreich für die gute, lang bestehende Beziehung von KAMPF zu Fujian Billion High-tech Material Industry CO. LTD. Fujian Billion investierte in vier neue BOPET-Linien und setzt bei der zugehörigen Schneid- und Wickeltechnologie erneut auf KAMPF. Nach herausfordernden Verhandlungen wurde der Vertrag zwischen KAMPF und Fujian Billion über die Lieferung von vier Schneidmaschinen des Typs Universal 89/12 unterschrieben. Die Auslieferung der Maschinen erfolgt Mitte 2020.

In 2018 hatte der erfolgreiche Folienhersteller zwei Universal 64/14 TF für den Einsatz in der Produktion optischer Folien bei KAMPF geordert. Deren Auslieferung nach China erfolgt im 4. Quartal dieses Jahres. Diese Schneidmaschinen erhalten eine exklusive Ausstattung, z. B. hochwertige Chromwalzen, welche den hohen Qualitätsanspruch der Fujian Billion erfüllt.

Fujian Billion High-tech Material Industry CO.LTD. wurde 2011 von der Billion Industrial Holding Limited begründet. Das Unternehmen ist einer der größten chinesischen Hersteller von Polyesterfolien (BOPET). Die Produkte – funktionale Polyesterfolien – beliefern den hochwertigen heimischen Markt und finden Anwendung in Verpackungen, für komplexe Drucke, Elektronik, Bekleidungsdekoration und mehr.

In den Jahren 2012 bis 2014 hatte Billion bereits sechs Hochleistungsmaschinen von KAMPF installiert – vier Schneidmaschinen des Typs Universal 89/12 sowie eine Unislit II 630 und eine Unislit II 635 produzieren zuverlässig höchste Rollenqualität.

KAMPF und Kampf LSF auf der Battery Show in Stuttgart

(KAMPF) Impressionen von der Battery Show 2019

(KAMPF) KAMPF und Kampf LSF präsentieren langjährige Erfahrung in der Herstellung und Verarbeitung von Anoden- und Kathodenmaterialien sowie Batterie-Separatorfolien.

KAMPF und Kampf LSF zeigen auf der Battery Show 2019 in Stuttgart ihre neuesten Entwicklungen. Die Battery Show ist Europas größte Fachmesse für fortschrittliche Batterietechnologie. Vom 7. –  9. Mai präsentieren über 400 Aussteller ihre neuesten Design-, Produktions- und Fertigungslösungen aus der gesamten Batterie-Lieferkette.  KAMPF bildet zusammen mit Kampf LSF ein Kompetenzzentrum mit langjähriger Erfahrung in der Herstellung und Verarbeitung von Anoden- und Kathodenmaterialien sowie Batterie-Separatorfolien. Wir freuen uns darauf, Sie am Stand 228 zu begrüßen.

Erfolgreiche ICE USA 2019

Auf der ICE USA in Louisville, Kentucky, präsentierte das Team von Kampf Machinery Corp. das umfangreiche Maschinenportfolio der Kampf Schneid- und Wickeltechnik einem internationalen Fachpublikum. Diese Messe für die Converter-Industrie fand vom 9. bis 11. April 2019 zum fünften Mal statt. Besonders viel Aufmerksamkeit schenkten die Besucher des KAMPF-Standes dem neuen ConSlitter und seinem zukunftsweisendem Design. Vielen Dank an alle Besucher, vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre positive Rückmeldung.

f. l. n. r. Randy Wolf und James Gatcomb, Kampf Machinery Corp.


Bild: (KAMPF) v. l. n. r. Randy Wolf und James Gatcomb, Kampf Machinery Corp. führten auf der ICE USA viele interessante Gespräche.