Blog

Frohe Weihnachten

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen sowie die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und wünschen Ihnen frohe Weihnachten, alles Gute und Gesundheit.

Viel Erfolg im Neuen Jahr!

KAMPF übergibt NAO Roboter an Partnerschule Homburger Gymasium Nümbrecht

NAO, der neue humanoide Robot-Mitschüler

Nicht nur in Science-Fiction-Filmen und -Büchern ist das Zusammenleben und -arbeiten mit Robotern Realität. Im Informatik-Unterricht des Homburger Gymnasiums Nümbrecht ist dies alsbald Alltag, denn NAO, der humanoide Roboter ist ein neuer und besonderer Mitschüler. Oder ist NAO ein neuer Lehrer?

Am Samstag, den 30. November 2019 übergab KAMPF Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG im Rahmen der Veranstaltung „Tag der offenen Tür“ einen Roboter Typ NAO an das Homburger Gymnasium Nümbrecht.

KAMPF ist seit 2012 Kooperationspartner des Gymnasiums. Die Unterstützung des Maschinenbauers erstreckt sich über zahlreiche Angebote, wie Praktika, begleitete Projekt-Aufgaben, Assessment-Centertraining u. v. m. bis hin zur Bereitstellung von Lego Mindstorm-Bauästen. Das Ziel der Firma ist es, bei jungen Menschen auf vielfältige Weise ein Interesse an technischen Berufen zu wecken. Nach dem erfolgreichen Einsatz der Lego Mindstorm-Baukästen im Unterricht ermöglicht KAMPF nun den nächsten Schritt und bietet durch die Ausstattung mit NAO einen praxisnahen Einblick in die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz.

Axel Pitsch, Leiter HR bei KAMPF will die Zusammenarbeit mit der Schule weiter intensivieren, denn:“ Für uns ist diese Unterstützung eine Investition in unsere Zukunft. Entwickeln Jungen und Mädchen ihr Interesse an Technik und entscheiden sich für einen MINT-Beruf bei uns, bleiben sie im Oberbergischen oder kehren nach dem Studium hierher zurück. So profitieren wir als Unternehmen und darüber hinaus die gesamte Region von gut ausgebildeten Fachkräften.“

NAO wird voraussichtlich im Informatik-AG‘s (Arbeitsgemeinschaften) eingesetzt. Robotik – heute bereits ein fester Bestandteil von vielen Produktionsprozessen – kann mit NAO schülergerecht gelehrt werden. NAO ist ein vollständig programmierbarer Roboter, der neben der Vermittlung von Sachthemen wie z. B. Programmieren, Steuer- und Regeltechnik auch die Kreativität und Problemlösungsfähigkeiten fördert. In Verbindung mit zugehörigen Unterrichtsmaterialien können die Inhalte aller MINT-Fächer optimal gelehrt werden. Mit Spaß und Abwechslung bereitet er die Schüler auf Berufe in der digitalen Zukunft vor.

 

NAO stellte sich auf der Bühne mit einer Tanzeinlage vor

Bilder (KAMPF)

Vor NAO’s wachsamen Augen und den Besuchern des Schulfestes berichtet Heinrich Thorwesten, wie wichtig es ist, dass Kinder und Jugendliche frühzeitig die Möglichkeit bekommen, sich auszuprobieren und moderne Schlüsseltechnologien wie Künstliche Intelligenz durch NAO, den Roboter, spielerisch kennen zu lernen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Converting 4.0 – W&H war Gastgeber des Netzwerktreffens

Bereits zum vierten Mal traf sich das Converting 4.0-Netzwerk, um sich über die verschiedensten Aspekte und Chancen der Digitalisierung auszutauschen. Nach dem Start im November 2017 bei KAMPF, folgten weitere Treffen bei den Partnerfirmen codecentric und Inometa in 2018 und Anfang 2019. Mittlerweile sind rund 80 Firmen in diesem offenen Netzwerk verbunden. Die Treffen finden regelmäßig in unterschiedlichen Konstellationen statt.

Nun hatte die Windmöller & Hölscher AG im November nach Lengerich eingeladen. Fast 100 Personen aus 42 Unternehmen und 5 Ländern waren der Einladung gefolgt. Jeweils neue Veranstaltungsformate und –Orte geben stets spannende Impulse und bieten den Teilnehmern Raum für Perspektivwechsel und offenen Austausch.

Vom 13. bis 14.11.2019 stand die Zusammenkunft der Fachleute unter dem Motto „vernetzte Wertschöpfungskette“. Der interdisziplinäre Teilnehmerkreis aus Vorständen, Geschäftsführern, Vertriebsspezialisten, Technikern, Produktmanagern, Produktentwicklern und natürlich „Datenenthusiasten“ hatte ein intensives Programm vor sich.

„Wir bauen die Ergebnisse der vorangegangenen Veranstaltungen ins aktuelle Format ein und wollen mit unseren engagierten Partnern in die Interaktion kommen und das über Unternehmens- und Systemgrenzen hinweg. Der neue Converting40.com-Blog ist hier nur ein Beispiel für eine direkte Kommunikation“, sagt Maik Krüger.

Gemeinschaftsprojekt als neuer Impuls

KAMPF, W&H und Brückner nutzten eine Podiumsdiskussion, um das bereits zur K‘2019 vorgestellte Gemeinschaftsprojekt „Digitales Rollenprotokoll“ (DRP) mit den Partnerunternehmen zu teilen und intensiv zu diskutieren. Vom Rohmaterial der Folie bis zum verkaufsfertigen Endprodukt können wichtige Daten jedes Produktionsschrittes gesammelt und über Maschinen- und Herstellergrenzen hinweg mittels spezieller Identifikationsnummern ausgetauscht werden.

Diese Technologie bietet viele neue Möglichkeiten für den Folienherstellprozess. Eine bessere Rückverfolgbarkeit im Reklamationsfall, eine automatisierte Maschineneinstellung oder auch die Optimierung von wichtigen Einstellparametern. Stillstandzeiten, Ausschuss und somit Produktionskosten können reduziert werden.

2,5 Stunden Vollgas im Extrusions- und Druckmaschinen Technikum

Im Rahmen einer Netzwerkmesse im Speed-Dating-Format präsentierten neun Unternehmen anhand vorbereiteter Fragestellungen ihre Fokusthemen rund um die Vernetzung. „Time boxing“ im 12 Minuten Takt – eine Herausforderung für alle Teilnehmer, um die unterschiedlichen Themen kennenzulernen und um sich aktiv in die Vorstellung mit Fragen und Anregungen einzubringen.

Folgende Unternehmen stellten sich der Speed-Dating Challenge als Aussteller:

  • BST Eltromat
  • Paul &Co
  • Erhardt und Leimer
  • Teratron
  • Koch Robotersysteme
  • Codecentric
  • Point 8
  • PSI FLS
  • Simco

Es geht weiter …

KAMPF feiert 2020 sein 100-jähriges Firmenjubiläum. Grund genug, um das Netzwerktreffen wieder nach Hause zu holen und mit den Partnern zu feiern. „Sicher wird es auch dann wieder durch neue Formate ein bisschen anders sein, aber die aktive Zusammenarbeit und das Netzwerken werden weiterhin im Fokus stehen“, sagt Dr. Stephan Witt.

Danke an die Firma W&H für den perfekten Rahmen, die tolle Organisation und die offene Zusammenarbeit!

Impressionen des Converting 4.0 – Netzwerktreffens