Blog

Informationen über unsere Maßnahmen bezüglich COVID-19

Sehr geehrte Kunden und Partner,

seit dem ersten Auftreten des Coronavirus (SARS-CoV-2) sind wir alle durch diese weltweite Herausforderung stark in unserem privaten wie auch im geschäftlichen Leben beeinflusst und stehen völlig neuen Herausforderungen gegenüber. Dies betrifft auch unser Unternehmen und unsere Mitarbeiter. Unsere höchste Priorität hat bei allen Maßnahmen, welche wir an allen KAMPF-Standorten ergreifen, die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter und unserer Kunden weltweit.

Um unter diesen schwierigen Umständen weiterhin Servicedienstleistungen und Lieferungen zu gewährleisten, haben wir bereits Regelungen beschlossen, über die wir an dieser Stelle informieren möchten.

Wir haben ein Task Force Team eingesetzt, das sich mit den weltweiten Entwicklungen durch COVID-19 beschäftigt und notwendige Schritte einleitet.

Dazu gehören bisher:

  • erhöhte Arbeitssicherheit durch konsequente Anwendung von Hygienestandards,
  • mehr Abstand untereinander und zu möglichen Kranken,
  • versetzte Arbeitszeiten und nutzen von Heimarbeitsplätze,
  • vorherige Registrierung und Prüfung von Besuchern,
  • Zugangsbeschränkungen an unseren Standorten,
  • Einschränkungen bei Reisen unserer Mitarbeiter,
  • strickte Befolgung von Reisewarnungen sowie gültigen Ein-und Ausreiseverboten.

Mit unseren Lieferanten stehen wir im engen Kontakt zur Sicherstellung von Lieferketten und zur Findung alternativer Versorgungsmöglichkeiten. Damit ist es uns bisher gelungen unseren Regelbetrieb aufrecht zu halten. Bitte seien Sie versichert, dass wir alle uns möglichen Schritte unternehmen, um Ihnen Maschinen und Ersatzteile pünktlich zu liefern. Im Fall von sich abzeichnenden Verzögerungen werden wir Sie umgehend persönlich informieren.

Auch im Bereich Lifecycle Service sind wir bestrebt auf die sich dynamisch entwickelnde Situationen in Deutschland und allen anderen Regionen bestmöglich zu reagieren. Einige unserer Servicespezialisten können auf Grund der aktuellen Reisebeschränkungen nicht bei Ihnen vor Ort sein. Die lokalen KAMPF Service Stützpunkte sind, so weit möglich, für Sie da und wie gewohnt bieten wir ihnen bestmögliche online Unterstützung über das Kampf Service Portal (KSP). So können Sie in Notfällen notwendige Interventionen in enger Absprache mit uns durchführen.

Wir werden auch in den kommenden Wochen die Entwicklungen beobachten, bewerten und unsere Maßnahmen entsprechend anpassen. Sobald sich eine Rückkehr zur Normalität abzeichnet, werden wir unser Möglichstes tun, um Sie schnellstmöglich wieder mit unserem gesamten Leistungsspektrum bedienen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Vertrauen. Bleiben Sie gesund und unterstützen Sie in Ihrer beruflichen Position und im persönlichen Umfeld alle Maßnahmen, die zur Eindämmung des Coronavirus und zu einem baldigen Ende der Krise beitragen.

Mit freundlichen Grüßen

Lutz Busch                                       Dr. Stephan Witt
Geschäftsführer, CEO                     Geschäftsführer, COO

Für jedes Jahr ein Baum

Lutz Busch, CEO und Dr. Stephan Witt, COO setzen auf bunte Vielfalt und pflanzen einen der 100 Bäume eigenhändig ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In die Natur zu investieren, lohnt sich vielfach.

Derzeit wird bei KAMPF kräftig gebuddelt und gepflanzt. Auf dem gesamten Firmengelände setzen Gärtnerteams heimische, standortgerechte Bäume ein. Das 100jährige Jubiläum des Unternehmens wirft seine Schatten voraus – und daher finden auch genau 100 Bäume ihren neuen Platz.
Der Unternehmensführung geht es bei dieser Investition nicht vorrangig darum, den Hauptsitz für die Festlichkeiten im September dieses Jahres „fein“ zu machen. Vielmehr will man ein Zeichen für Nachhaltigkeit und für den Erhalt von Arte

nvielfalt setzen. Folgerichtig runden Wildblumenwiesen und sogenannte Insektenhotels die Baumpflanzaktion ab. Die Mitarbeiter werden  in einigen Jahren von dem attraktiveren Umfeld besonders in der wärmeren Jahreszeit profitieren, wenn sie ihre Pause im Freien verbringen. Und nicht zuletzt ist die Standortgestaltung die Visitenkarte des Unternehmens, welche Kunden beim Besuch des Hauptsitzes in Wiehl wahrnehmen. Der Wald rund um das Firmengelände litt in der jüngsten Vergangenheit mehrfach stark durch Sturm, Borkenkäfer und Trockenheit. Ein weiterer guter Grund, um für die nächsten 100 Jahre aufzuforsten.

Bilder (KAMPF)

  • Lutz Busch, CEO und Dr. Stephan Witt; COO setzen auf bunte Vielfalt und pflanzen einen der 100 Bäume eigenhändig ein.